Read e-book online Altern — Schicksal oder Krankheit? PDF

By Professor Dr. Dres. h. c. Wilhelm Doerr (auth.)

ISBN-10: 3540129715

ISBN-13: 9783540129714

ISBN-10: 366205678X

ISBN-13: 9783662056783

Show description

Read or Download Altern — Schicksal oder Krankheit? PDF

Similar german_6 books

Download PDF by Alexander Pohl: Preiszufriedenheit bei Innovationen: Nachfragerorientierte

Die Preispolitik ist nicht nur eine zentrale Determinante des Unternehmensgewinns, sondern beeinflusst auch die Beziehung zu den Kunden. Die Preiszufriedenheit der Kunden ist einer der Hauptfaktoren im Kaufprozess und ausschlaggebend für die spätere Kundenbindung. Alexander Pohl entwickelt die beziehungsorientierte Preistheorie, eine Erweiterung der bisherigen preistheoretischen Ansätze, und präsentiert ein Modell, welches die Entstehung und die Auswirkungen von Preiszufriedenheit erklärt.

Download e-book for iPad: Grundlagen der Statistik: Datenerfassung und -darstellung, by Prof. Dr. Heinrich Holland, Prof. Dr. Kurt Scharnbacher

InhaltGrundlagen der Statistik in der Betriebswirtschaft Datenerfassung und -aufbereitung Darstellung des statistischen fabrics Statistische Maßzahlen Verhältnis- und Indexzahlen Zeitreihenanalyse Statistik als EntscheidungshilfeZielgruppeSchüler und Lehrer an Wirtschaftsfachschulen und Wirtschaftsgymnasien Teilnehmer an Leistungskursen Wirtschaft an Gymnasien, Fachoberschulen und FachakademienÜber den Autor/HrsgProf.

Read e-book online Aktualisierung und Prognose technischer Koeffizienten in PDF

Gesamtwirtschaftliche integrierte Input-Output Modelle zählen zu den aussagekräftigsten und ambitioniertesten Instrumenten der empirischen Wirtschaftsforschung. Ihr Einsatz wird freilich durch die mangelnde Aktualität der Datenbasis wesentlich eingeschränkt. Die Arbeit unternimmt eine Inventur der Ansätze, die in den wichtigsten Input-Output Modellen zur Aktualisierung und Prognose der Matrix der technischen Koeffizienten Verwendung finden.

Additional info for Altern — Schicksal oder Krankheit?

Sample text

Gebunden, theils als "praformirte" Schwefelsiiure; das Verhaltniss der ersteren zur zweiten betragt unter normalen Verhaltnissen ungefahr 1: 10; bei Carbolsaurevergiftung kann aber die ganze Schwefelsaure des H arns an Phenol gebunden erscheinen. Z u m N a c h wei s der Aetherschwefelsiiuren versetzt man den mit Essigsaure schwach angesauerten Ham mit Chlorbaryum im Ueberschuss, wodurch nur die praformirte Schwefelsiiure gefallt wird, und filtrirt abo Das Filtrat wird mit concentrirter Salzsiiure versetzt und gekocht; es scheidet sich dabei aus den sich zersetzenden Aethersch wefelsauren ein Niederschlag von schwefelsaurem Baryt ab, aus dessen Masse man auf die Menge del' Aetherschwetelsauren schliessen kann.

Die Per c us s ion des KehlkopfS gibt tympanitischen Schall, und zwar hoheren Schall bei Oeffuen. tieferen bei Schliessen des Mandes. Die Au s cuI tat ion des Kehlkopfs (und der Trachea) ergibt lautes Rohren-Athmen: LaryngealTrachealathmen. 8ttmme. ) der Abschluss der NasenhOhle von der MundhOhle unmoglieh ist, letztere, wenn die N ase fur Luft undurchgangig, verstopft ist (Polypen, Stockschnupfen). He i s ere S tim me, wenn diesel be von stOrenden N ebeng~raaschen begleitet ist; s c h wac he S ti m me; S tim m I (j s i g k e i t (Aphonie, die Stirume ist ohne jeden Klang); Fi s te Is t im me; Keh I ba s s (= unnaturlich tiefe Stimme, bei Zerswrung der Stimmbiinder); Dip h th 0 ni e und dreig eth ei It e Stimme bei Polypen der Stimmbander.

Die :M eng e ist je nach dem zu Grunde liegendell Process sehr wechselnd; besonders grosse ~Iengen finden sich bei Bronchoblennorrhoe, bei umfangreichen bronchiektatischen und tuberkulosen Cavernen und bei Lungenodem. Morpbologische Bestandtbeile. Leukocyten finden sich constant im Sputum und zwar desto reichlicher je mehr dassel be eitrigen Charakter zeigt; haufig sind die Leukocyten in Zerfitll begriffen, zumal dann, wenn sie schon alter sind, oder wenn Zersetzungsvorgange Platz gegrifIen haben.

Download PDF sample

Altern — Schicksal oder Krankheit? by Professor Dr. Dres. h. c. Wilhelm Doerr (auth.)


by Steven
4.3

Rated 4.62 of 5 – based on 25 votes